Kellerwandsanierung

Leider rächen sich die Fehler in der Ausführung der Abdichtungsarbeiten während der Bauphase oft recht schnell in Form von feuchten Kellerwänden. Um dieses Problem, welches nicht nur unschön (blätternde Tapete oder Putz, Kellerasseln, etc.) sondern auch gesundheitsgefährdend ist (Schimmelpilzbildung, Pilzsporen, etc.), abzustellen, gibt es nur eine Lösung, und zwar eine komplette Wandsanierung. Die einzelnen Arbeitsschritte hierzu sind wie folgt:

  • Aufnehmen eventuell vorhandener Oberflächenbefestigungen (z.B. Pflasterungen, Asphaltierungen) und Durchführung der Ausschachtungsarbeiten bis zum Ende des Fundamentes unter Berücksichtigung der Unfallverhütungsvorschriften.
  • Säubern der Außenwand von groben Verunreinigungen und vortrocknen der zu behandelnden Flächen.
  • Falls erforderlich, beiputzen der Wandflächen.
  • Kontrolle vorhandener Wanddurchbrüche.
  • Ausbilden einer Hohlkehle im Fundamentbereich.
  • Grundieren der Wandflächen und aufbringen einer 2-Komponenten- Bitumenbeschichtung, wie z.B. Drainmatten, Noppenbahn, Styroporplatten.
  • Fachgerechtes verlegen und anschließen einer Drainageleitung, falls möglich und erforderlich. Achtung, hierbei kann man sehr vieles falsch machen, was dann genau zum Gegenteil dessen führt, was man bewirken möchte.
  • Verfüllung und lagenweise Verdichtung der Baugrube mit geeignetem Material.
  • Verschließen der Oberflächenbefestigungen

Mit einer der wichtigsten Punkte, die zu beachten sind, ist das Erforschen der Ursachen. Oftmals sind u. a. defekte Leitungen (Fallrohre, etc.) Grund für die Durchfeuchtung der Kellerwand. Unsere Fachleute sind gerne bereit Sie zu beraten und Ihnen ein Angebot für eine Wandsanierung zu unterbreiten. Selbstverständlich ist hierbei auch die Durchführung von Teilarbeiten in Eigenleistung möglich.     



Copyright 2012 Kellerwandsanierung. by gain-up.de